komma

zum welttag der zahl PI (14. märz)

(Dieser Text wurde am 15. 3. 2011 bei der feierlichen Inauguration des famosen Kombüsen Slams in der Kombüse in Graz vorgetragen. Es gibt auch ein Video davon.)

PI ist normal, legal, irrational,
dennoch exakt-abstrakter fakt.
sie macht den kreis, der heiter kreist,
der permanent in sich sich beißt,
den macht sie schlüpfrig, glatt, erotisch,
ästhetisch und auch oft neurotisch.

ja da ist PI, so ist nur sie,
so schön und wunderbar ist keine.
so wandelbar, voll harmonie,
unendlich: sie ist keine kleine.

kaum jemand kennt PI, denn so lang
ist sie im überschwang – voll tatendrang
drängt sie sich einem manchmal auf.
gefürchtet schon seit langem ist sie,
beim rechnen in geometrie.
ihr ists egal, sie ist gut drauf.

denn:
sie ist nicht null,
sie ist nicht eins,
sie ist nicht zwei,
denn sie ist drei
komma

vierzehn fünfzehn neun zwo sechs
fünf drei fünf acht und neun
drei dreiundzwanzig acht vier sechs
zwo sechs vier – drei und drei.

drei und achtzig zwo sieben neun
fünf null zwo acht acht
vier und neunzehn – sieben eins
neunundsechzig drei neun neun.

drei fünfundsiebzig eins und null
fünf acht zwanzig neun
sieben vier neun vier vier
fünf neun zwo drei null.

sieben acht und sechzehn vier
null sechs zwo acht sechs
zwo null acht und neunundneunzig
acht sechs zwo acht null.

drei achtundvierzig fünfundzwanzig
drei vier zwo eins eins
siebzig sechs und neunundsiebzich
– menschenskind, was bist du lieblich!

wenn ich jetzt nur aufhörn könnt!
doch das publikum schon stöhnt
nach hundert komma-koma-stellen.

in der kombüse tuts bald schellen
nach so viel zahlenpoesie.
das koma aus – jetzt schnell pi-pi!

Dieser Beitrag wurde unter Slam Poetry veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.