Sprach

Variationen über ein Thema von Ernst Jandl
(Dieser Text wurde am 26. 1. 2011 beim Textstrom-Poetry-Slam im Rhiz in Wien vorgetragen.)

Aria

»Ja, ich bin ein Lyriker ohne eigene Sprache, denn diese Sprache, die deutsche, wie jede andere übrigens, gehört nicht dem Lyriker, nicht dem Dichter, nicht dem Schriftsteller, sondern allen, die in dieser und jener, jeglicher, Sprache leben.«

Ernst Jandl (Poetik-Vorlesung 1984)

Variatio 1

Lyriker ohne eigene Sprache.
Diese Sprache, deutsche, jede andere übrigens, gehört Lyriker.
Dichter, Schriftsteller, sondern allen.
Dieser, jener, jeglicher, Sprache leben.

Refrain

Ja, ich bin ein,
denn, die, wie, nicht
dem, nicht dem, nicht
dem, , die in und, , .

Variatio 2

Lyri oh eige Sprach!
Die Sprach, deutsch!
Je ande übri.
Ge!
Lyri Dich, Schriftstel!
Son al die je.
Jegli Sprach le.

Refrain

Ja, ich bin ein,
denn, die, wie, nicht
dem, nicht dem, nicht
dem, , die in und, , .

Variatio 3

Ly oh ei Sprach
die Sprach
deutsch
je an üb
ge
Ly
Dich
Schrift
son al
die
je
jeg
Sprach le

Aria da capo

Ja, ich bin ein Ly oh ei Sprach,
denn die Sprach, die deutsch,
wie je an üb,
ge nicht dem Ly,
nicht dem Dich,
nicht dem Schrift,
son al, die in die und je,
jeg,
Sprach le.

Dieser Beitrag wurde unter Slam Poetry veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.