Archiv der Kategorie: Aufsätze und Feuilletons

Als ob da nichts gewesen wäre

Am 4. Mai 2018 fand im österreichischen Parlament eine Gedenkveranstaltung gegen Gewalt und Rassismus statt. Traditioneller Anlass dafür sind das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung der Menschen aus dem Konzentrationslager Mauthausen/Oberösterreich 1945. Bei jener Veranstaltung war der bekannte Schriftsteller Michael Köhlmeier als Festredner geladen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Wer muss, hat keine Wahl

Im Klett-Cotta-Verlag ist 2017 nach der beeindruckenden »Logik für Demokraten« von Daniel-Pascal Zorn ein weiteres Buch erschienen, das der Philosoph Zorn diesmal gemeinsam mit dem Historiker Per Leo und dem Juristen Maximilian Steinbeis geschrieben hat: »mit Rechten reden. Ein Leitfaden«. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

»Logik für Demokraten«

Für Daniel-Pascal Zorns Buch »Logik für Demokraten«, das zweifellos als großer Wurf zu bezeichnen ist, hält das Englische das schöne Wort »pageturner« parat. Was Besseres lässt sich von einem Buch sagen, als dass es einen nicht loslässt? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Der Wolf, der Zorn, die Demokratie

Es gibt viele Anlässe, eine Glosse wie diese zu schreiben: ein markantes Erlebnis, ein tolles Buch, eine fehlgeleitete Diskussion. Grund aber gibt es – vorerst noch – nur einen: die öffentliche Gesprächskultur lässt stark zu wünschen übrig. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Ich glaub das trotzdem

Seit einiger Zeit – spätestens seit die USA einen/diesen neuen Präsidenten haben – denkt man allenthalben über Wahrheit und Lüge nach, über Orientierung und alternative Fakten, über Macht und Ohnmacht, über Verschwörung und Geheimwissen und – besonders gerne – über Narzissmuss und narzisstische Störungen oder Ähnliches. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Die handliche Karte

Zu Angela Dorrers Kartografen-Handscapes Im März wird im Mandelbaum-Verlag ein Buch erscheinen, in dem die Künstlerin Angela Dorrer ihre Handscapes zeigt. – Seit Jahren schon malt Angela Dorrer Landkarten in die Hände der Menschen – Handscapes. Es sind gleichsam aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | 4 Kommentare

Zu meiner Musikaufnahme des Shel-Silverstein-Songs »25 Minutes To Go«

»25 Minutes To Go« ist ein 1962 als Lied veröffentlichtes Gedicht des US-amerikanischen Dichters und Sängers Shel Silverstein (1930–1999). Es ist ein Abzählreim-Gedicht (hier ein PDF mit dem Text), das die Gedanken eines zum Tod verurteilten Gefängnisinsassen aus der Ich-Perspektive … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Sich arm arbeiten

Maria Meier ist eine working poor. Das heißt, trotz kollektivvertraglicher semesterweiser Anstellung als externe Lehrbeauftragte an einer österreichischen Universität und trotz ihrer Tätigkeit als selbstständige Werbetexterin Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Eislady und Kristallkind

In den letzten Tagen sind bemerkenswerte Texte veröffentlicht worden, zu zwei Themen, die immer wieder für Diskussionen sorgen. Jeder für sich thematisiert das Phänomen der Gewalt in der Gesellschaft, und zugleich relativiert er es, soll heißen: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert

Ich habe keine Angst

Es ist wahr: Ich habe keine Angst – vor keinem Text, schon gar nicht vor den Texten Jacques Derridas; obwohl – oder vielleicht gerade deswegen weil – sie meist unverständlich sind. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufsätze und Feuilletons | Kommentare deaktiviert